Logo Sponsor Banner
  Menu  
 
  Menu  
 
  Partner  
  • Wir danken:
  • Marktgemeinde Lanzenkirchen


  • c23 - Computer, Gaming & more


  • Raiffeisenbank Pittental


  • mmc kommunikationstechnologie


  • digitaldruck.at


  • Gamefarm




  • ESVÖ


  • Internet Club Burgenland


  • lancore


 
     
    Newsmeldung + Kommentare
    Hier können Sie diese News kommentieren
    esvö präsentiert eSport-Card
    funky , Freitag, 12.09.2008 00:03


    esvö präsentiert die eSport-Card
    Spielervertretung für Österreichs Gamer startet


    Als erste Anlaufstelle und Interessensvertretung für Computer- und Konsolenspieler bietet der eSport Verband Österreich (esvö) seinen Mitgliedern eine eigene Verbandskarte. Wer in die Community eintreten möchte, kann sich ab sofort unter http://www.esvoe.at/anmeldung registrieren. Die eSport-Card wird vom Bundesministerium für Gesundheit, Familie und Jugend unterstützt. Damit ist die Card für die ersten 300 Anmeldungen kostenfrei. Für alle weiteren eSport-Cards wird ein geringer Selbstkostenanteil verrechnet.


    Mit der eSport-Card wird die erste Plattform für Gamer etabliert, die ihnen bei Fragen rund um Computerspiele-Veranstaltungen, LAN-Parties oder der Vereinsgründung zur Seite steht. esvö Verbandspräsident Stefan Baloh sieht in der eSport-Card "einen ersten Schritt zur Verwaltungsvereinfachung unter den rund 25.000 österreichischen Spielern und Spielerinnen." Die Verbandskarte vereinfacht die Registrierung bei Gaming-Turnieren und die Anmeldung zu Events.

    Wer bisher Zutritt zu den esvö Turnieren wollte, durfte den Reisepass nicht vergessen, denn sonst gab es keinen Einlass. Ab jetzt übernimmt die eSport-Card diese Funktion. Neben Gewinnspielen und dem erleichterten Zugang zu esvö Veranstaltungen wird es Ermäßigungen im Computerfachhandel geben. An der Zusammenarbeit mit Hardware- und Softwarehändlern wird bereits gearbeitet. Bis Jahresende sollen rund 3000 eSport-Cards im Umlauf sein.

    Verbandspräsident Baloh: "Die Unterstützung der eSport-Card durch das Bundesministerium für Gesundheit, Familie und Jugend zeigt, dass die Gamer von den Regierungsverantwortlichen ernst genommen werden." Durch diese Aktion sollen heimischen Einzelspieler und Mannschaften dazu animiert werden, verstärkt nach der eSport-Card zu greifen. "Mit der Verbandskarte wird vieles einfacher, wie etwa die Registrierung bei Wettkämpfen, der bevorzugte Einlass bei Events oder die Erstellung einer österreichischen Spieler-Rangliste. Auf lange Sicht soll der esvö zum ÖSV für Computerspieler werden", so Baloh.


    Über eSport Verband Österreich (esvö):
    Der eSport Verband Österreich sieht es als seine Aufgabe, den elektronischen Sport in all seinen Bereichen zu unterstützen, die bereitstehenden Mittel bestmöglich zu nutzen, diese zu koordinieren und Maßnahmen gegenüber der Gesellschaft und der Politik zu vertreten.

    Links:
    esvö
    Anmeldung für eSport-Card





    Kommentare
     
    funky
    15.09.2008 07:43
    Avatar
    Die Karten gingen echt flott unter die Leute - derzeit sind noch genau 2 Gratis-Karten übrig!  
    funky
    30.09.2008 12:36
    Avatar
    Alle "gratis" Karten sind bereits vergeben. Natürlich kann man sich aber immer noch für eine normale Karte anmelden.  
    • Hinweis:
      Bitte loggen Sie sich ein, bevor Sie einen Kommentar verfassen

 
   
  Login  
 
  Statistiken  
  • Benutzer: 219
  • Besucher:
  • 81743 (1)
  • Aufrufe:
  • 1564017 (1)
  • Eingeloggt: 0
 
  Zuletzt angemeldet  
  • Zuletzt angemeldet:
  • Rob64
  • !.eXisT
  • okeanos
  • WSX
  • koch